Gewerbesteuer

Allgemeine Informationen

Die Gemeinde Heiden ist nach dem Gewerbesteuergesetz (GewStG) berechtigt, eine Gewerbesteuer als Gemeindesteuer zu erheben.

Jeder in Heiden betriebene und nicht ausdrücklich nach dem GewStG befreite Gewerbebetrieb, unterliegt der Gewerbesteuer. Unter Gewerbebetrieb ist ein gewerbliches Unternehmen im Sinne des Einkommensteuergesetzes zu verstehen. Im Inland (hier der Gemeinde Heiden) betrieben wird ein Gewerbebetrieb, soweit für ihn im Inland eine Betriebsstätte unterhalten wird. Die Gewerbesteuerpflicht beginnt bei Einzelgewerben und bei Personengesellschaften im Zeitpunkt, in dem erstmals alle Voraussetzungen erfüllt sind, die zur Aufnahme eines Gewerbebetriebes erforderlich sind und endet mit der tatsächlichen Einstellung des Betriebes. Bei Kapitalgesellschaften beginnt die Gewerbesteuerpflicht mit der Eintragung in das Handelsregister und endet mit dem Einstellen jeglicher Tätigkeit überhaupt. Steuerschuldner der Gewerbesteuer ist der Unternehmer bzw. die Gesellschaft.

Vom zuständigen Finanzamt wird der Gewerbesteuermessbetrag festgesetzt. Der Gewerbesteuermessbetrag wird der Gemeinde Heiden vom Finanzamt mitgeteilt. Die Gemeinde wendet hierauf ihren örtlichen Hebesatz an und setzt damit die Gewerbesteuer fest. Die Hebesatzfestsetzung erfolgt durch die jährliche Haushaltssatzung.

Der Gewerbesteuerpflichtige erhält von der Gemeinde Heiden über die Steuerhöhe und die Zahlungstermine einen Gewerbesteuerbescheid.

Bitte beachten Sie: Für Vorauszahlungen sind die Zahlungstermine zum 15.02., 15.05., 15.08. u. 15.11. eines jeden Jahres vorgegeben; Abschlusszahlungen sind einen Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides fällig. Gegen Festsetzungen des Steuermessbescheides können Sie nur beim Finanzamt Einspruch erheben.

Welche Gebühren fallen an?

Der Gewerbesteuerhebesatz beträgt zur Zeit: 417 v.H. 

zurück