Eheschließung (Trauung)

Allgemeine Informationen

Wenn Sie sich entschlossen haben, sich im Standesamt das Ja-Wort zu geben, ist der erste Schritt in eine gemeinsame Zukunft die Anmeldung zur Eheschließung.

 

Zuständig für die Anmeldung der Eheschließung ist das Standesamt, in dessen Bezirk einer der Verlobten seinen gemeldeten Wohnsitz hat. Wenn Sie mehrere Wohnsitze haben, sollten Sie möglichst das Standesamt wählen, bei dem Sie auch die Ehe schließen möchten. Wenn nach erfolgter Prüfung durch den Standesbeamten Ehehindernisse nicht bekanntgeworden sind, kann geheiratet werden. Den Eheschließungstermin sprechen Sie dann mit dem Standesbeamten ab. Längstenfalls dürfen Sie sich jedoch sechs Monate Zeit lassen, sonst verfällt die Gültigkeit der Anmeldung.

Weitere Informationen zur Eheschließung im Heimathaus erhalten sie hier.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Eine aktuelle Aufenthaltsbescheinigung vom Hauptwohnsitz und eventuellen Nebenwohnsitzen
    Eine Aufenthaltsbescheinigung erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt Ihres Wohnortes. Wenn Sie mit Hauptwohnsitz in Heiden gemeldet sind und in Heiden heiraten wollen, ist diese Bescheinigung nicht erforderlich.
  • Einen aktuellen beglaubigten Ausdruck des Geburtenregisters
    Diese Urkunde erhalten Sie beim Standesamt Ihres Geburtsortes. Wenn Sie in Heiden geboren worden sind und in Heiden heiraten möchten, greifen wir auf die bei uns geführten Bücher zurück.
  • Beitrittserklärung
    Sollte es einem der Verlobten unmöglich sein, bei der Anmeldung anwesend zu sein, so ist eine sog. Vollmacht, das ist die Beitrittserklärung, vorzulegen. Dieses Formular erhalten Sei bei uns.

 

Zusätzlich wenn einer der Verlobten schon einmal verheiratet war:

  • Einen aktuellen Eheregisterausdruck oder eine aktuelle Eheurkunde mit Auflösungsvermerk der Ehe. Das Eheregister wird bei dem Standesamt des Heiratsortes geführt, wo Sie diese Unterlagen erhalten.
  • Bitte bringen Sie auch separat das rechtskräftige Urteil mit.
  • Sollten Sie verwitwet sein, ist die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten erforderlich.

 

Haben Sie gemeinsame Kinder?

  • Falls ja, legen Sie bitte zur Anmeldung eine aktuelle Geburtsurkunde des/der Kindes/Kinder vor, in der beide Verlobten als Eltern genannt sind.

 

Wenn einer der Verlobten Ausländer ist:

  • Ehefähigkeitszeugnis der ausländischen Behörde
  • Beglaubigung durch die deutsche Auslandsvertretung (Ausnahmefälle)
  • Verdienstbescheinigung des letzten Monats (für das Oberlandesgericht erforderlich, wenn ein Antrag auf Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses gestellt wird)
  • Dolmetscher, wenn einer der Verlobten oder ein Trauzeuge der deutschen Sprache nicht mächtig ist.
zurück